Barrierefreiheit

Bei Balanspunkten nehmen wir dich und uns so wie wir sind.

Sollte es Funktions- oder Bewegungseinschränkungen bei dir geben, gib’ uns bitte vorab Bescheid. Wir unterstützen gern jede/n, die/der gern kajaken möchte und geben unser Bestes individuelle Lösungen zu finden, um den Traum vom Kajaken Realität werden zu lassen.

Hörgeräte können während des Kajakens ohne Probleme verwendet werden … Einen Regenhut solltest du in jedem Fall dabei haben, falls das Wasser doch mal von oben herab regnet. Gebärdensprache können wir leider (noch) nicht, aber wir sind gut in Körpersprache. Auf dem Meer ist es meist leichter “gehört” zu werden, indem man dafür Körpersprache nutzt.

Sehschwäche kann durch ein Zweierkajak und einen Guide oder Freund, der die Navigation übernimmt, unterstützt werden. An sehr ruhigen Tagen mit gutem Wetter kann es auch ein Einerkajak mit einer Begleitung in einem weiteren Kajak sein.

Wenn einer deiner Arm schwach oder schwer zu kontrollieren ist oder andere Besonderheiten aufweist, ist ein Zweierkajak mit einem Guide oder Freund an Bord eine gute Lösung.

Wenn die Beine nicht oder nur eingeschränkt benutzt werden können, dann kann das Kajaken sogar Freiheit bedeuten. Wir helfen dir gern, Wege zu finden, dich im Kajak wohl zu fühlen und eine bequeme und stabile Sitzposition zu finden.

Das Kajaken tut dem ganzen Rücken im Allgemeinen sehr gut. Der Paddelzug durchs Wasser und die gleichmäßige Rotation der Wirbelsäule stärken alle Rumpfmuskeln. Bei Rückenprobleme sollte die Tourlänge an die Gesundheit des Rückens angepasst werden. “Kürzer, dafür öfter” ist dann angesagt.